14. Geh deinen Weg

Geh deinen Weg, gehe ihn ganz!
Laufe ihn leichtfüßig, wie im Tanz!
Schreite ihn furchtlos, halt dich eng an mich,
und wenn du erlaubst, führe ich dich.

Der Weg ist nicht immer einfach zu finden,
und zu manch´ einem Schritt musst du dich überwinden.
Einige Strecken sind steil und beschwerlich
und zu manchen Zeiten sogar lebensgefährlich.

Geh deinen Weg …

Ich freue mich, wenn du Umwege meidest
und wenn du dich für meinen Vorschlag entscheidest,
wenn du suchst und forschst und fragst, was ich will,
denn dann kommst du in jedem Fall schneller und leichter ans Ziel.

Ich führe dich gern, aber nicht an der Leine.
Du hast selbst einen Kopf und hast eigene Beine.
Du darfst deine Wege völlig frei wählen,
aber wenn du mich brauchst, kannst du getrost auf mich zählen.

Geh deinen Weg …

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.