9. Manchmal

Manchmal versteh´ ich gar nichts mehr,
weiß nicht, was ich denken soll.
Alles um mich her verwirrt mich sehr,
ich bin mit Fragen übervoll.
Manchmal find´ ich keine Antwort mehr,
Ratlosigkeit in mir.
Ich treib´ wie ein Boot auf dem offenen Meer,
und dann komm ich zu dir.

Und jedes Mal staun´ ich wieder,
welcher Friede bei dir ist.
Und ich knie mich vor dir nieder,
und ich spür, wie gut du bist, wie gut du bist.

Manchmal ist alles furchtbar schwer,
ich weiß nicht, was ich machen soll.
Manchmal ist mein Herz so leer
und mein Kopf so voll.
Manchmal find´ ich keine Linie mehr,
ziemliches Chaos in mir.
Ich treib´ wie ein Boot auf dem offenen Meer,
und dann komm´ ich zu dir.

Und jedes Mal staun´ ich wieder …

Manchmal geht einfach alles schief,
und ich weiß nicht, warum.
Manchmal rutsch´ ich in ein Tief
und fühl´ mich schwach und dumm.
Manchmal hab´ ich keinen Durchblick mehr,
Nebelschwaden in mir.
Ich treib´ wie ein Boot auf dem offenen Meer,
und dann komm´ ich zu dir.

Und jedes Mal staun´ ich wieder …

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.