1. Vater

Vater, mein lieber Vater, ich komme zu dir.
Vater, mein lieber Vater, sag was hältst du von mir?
Obwohl ich dich meinen Vater nenne,
merk‘ ich doch, dass ich dich kaum kenne.
Ich sehe zwar, dass du mich beschenkst
und weiß doch nicht, was du über mich denkst.

Tochter, meine liebe Tochter, hör mir mal zu.
Tochter, mein Stolz, meine ganze Freude bist du.
Jedes Lied, das du mir gesungen,
ist mir an mein Herz gedrungen.
Der ganze Himmel schweiget still,
weil ich dich singen hören will.

Tochter, meine liebe Tochter, komm her zu mir.
Tochter, deine ganze Sehnsucht stille ich dir.
Du wirst vor Liebe überfließen,
fängst selber an, sie auszugießen,
an jeden, der da durstig ist,
wenn du endlich weißt, wer du bist.

Tochter, du bist meine geliebte Tochter …

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.