12. Verrückt

Verrückt, verrückt, völlig verrückt!
Wie kannst du nur glauben, dass es dir glückt,
mit deinen zweiunddreißig Jahren
jetzt noch einmal einen neuen Kurs zu fahren.
Du bist ja völlig durchgeknallt.
Dazu bist du zu alt,
ja dazu bist du längst zu alt.

Du spinnst, du spinnst, ich glaube, du spinnst,
wenn du jetzt noch einmal ganz von vorne beginnst.
Du bist verbeamtet, verdienst gutes Geld.
Wer oder was, um alles in der Welt,
setzt dir diesen Floh in die Ohrn?
Du hast ja den Verstand verlorn,
du hast ja den Verstand verlorn!

Trotzdem, trotzdem werde ich fortgehn.
Möglicherweise wird es niemand verstehn,
das ist mir ziemlich egal.
Ich geh auf jeden Fall.
Denn wenn es Jesus ist, der dich ruft,
kommst du über jeden Graben, jede Kluft,
jeden Berg wirst du überspringen,
mit ihm wird dir alles gelingen.

Trotzdem, trotzdem werde ich fortgehn.
Möglicherweise wird es niemand verstehn,
das ist mir ziemlich egal.
Ich geh auf jeden Fall.

Gewagt, gewagt, ziemlich gewagt!
Hast du dich denn überhaupt mal gefragt,
was du an Sicherheiten verlierst,
wenn du so ein ungewisses Leben führst
und einfach alles hinter dir lässt
und selber nicht weißt, wohin du gehst,
und nicht mal selber weißt, wohin du gehst?

Und trotzdem …

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.